Klarträumen — Wie geht das?

wissenschaftliche Erkenntnisse und eigene Fragen, Untersuchungen, Hypothesen, Theorien
Benutzeravatar
stellinchen
Mitglied
Beiträge: 13782
Registriert: 17 Sep 2010, 20:05
Geschlecht:
Alter: 27

Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von stellinchen » 06 Aug 2013, 16:18

Klarträume sind Träume in denen man selbst den Traum steuern kann. Türen herzaubern, fliegen, Menschen her und wegzaubern. Ziemlich coole Sache, gerade um Albträume zu bekämpfen.
Erst einmal müsst ihr einiges an Arbeit investieren. Fragt euch mehrmals täglich, ob ihr träumt oder doch wach seid. Mit der Frage an sich schafft ihr schon eine Routine darin, dass ihr kontrolliert ob ihr in einem Traum seid. Merkmale dafür das man träumt sind zum Beispiel Uhren. Also nicht Uhren an sich, ihr müsst halt auf Uhren schauen, euch die Uhrzeit merken, weg schauen und wieder hinschauen. In Träumen springt die Zeit, in der Realität bekanntlich nicht. Ein weiteres Kontrollkriterium ist die Frage "Wie bin ich hier hin gekommen?". In Träumen erinnert man sich nicht daran, weil man plötzlich da war.
So ertappt ihr einen Traum, wenn ihr in einem seid und dann geht der Spaß erst richtig los!
Ich fliege dann zum Beispiel gerne über Landschaften. Es ist dann einfach ALLES möglich. Das kann zum einen gegen Albträume helfen und zum anderen hat es mir geholfen Abstinent von Drogen zu leben, weil man in Träumen eben viel mehr erleben kann, als mit Sinnes erweiternden Drogen.

An die von euch, die das kennen.
Wie findet ihr das? Könnt ihr das? Schafft ihr das regelmäßig?

Klingt mega cool!
Ich will es mal versuchen :)
Hier ist eine Anleitung http://gestalttheory.net/archive/tholeyklartraum.pdf
Benutzeravatar
Invisible
Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 25 Mär 2013, 10:07
Untertitel: MissUnderstood
Geschlecht:
Alter: 39

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Invisible » 06 Aug 2013, 20:57

Hallo stellinchen,

ich hatte das mal erlebt als Jugendliche, bei zwei Träumen, direkt hintereinander, quasi die Nacht drauf den "Nachfolgetraum" gehabt. Bei beiden Träumen war ich plötzlich klar bei Verstand, konnte aber nicht aufwachen, aber eben ins Traumgeschehen eingreifen, nicht nur beobachten. Es war ein unglaubliches Gefühl, unbeschreiblich. Ist mir seitdem leider nicht wieder gelungen, aber es war ja auch nicht geplant gewesen :D

Viel Erfolg, freue mich auf deinen Erfahrungsbericht, ob es geklappt hat! ;)
Benutzeravatar
Anastasia
ehemaliges Team-Mitglied
Beiträge: 6296
Registriert: 12 Aug 2006, 19:01
Untertitel: accidental hero

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Anastasia » 06 Aug 2013, 21:36

Spannendes Thema.

Träume sind faszinierend und deshalb führe ich seit vielen Jahren ein Traumtagebuch, mittlerweile aber (leider) nur noch sehr unregelmäßig.

Vor einiger Zeit habe ich mich auch mal in das Thema luzides Träumen ein bisschen eingelesen - allerdings hatte ich bisher nur einen einzigen Klartraum. Für mich ist beides, das Erinnern von Träumen/das Führen eines Traumtagebuchs, sowie die Technik bzgl. des Klarträumens mit einiger Disziplin verbunden - man bzw. ich muss dafür aktiv etwas tun und regelmäßig dran bleiben. Das ist mir in den letzten Jahren aus Zeitmangel leider kaum mehr gelungen.
Benutzeravatar
Rahja
inaktives Mitglied
Beiträge: 1911
Registriert: 24 Aug 2012, 15:27
Geschlecht:

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Rahja » 07 Aug 2013, 02:59

Schönes Thema.
Also richtig ALLES möglich war bei mir bisher leider noch nicht. Hatte jetzt auch länger keinen solchen Traum.
Aber ein paar Mal hatte ich es seit ca. 2 oder 3 Jahren (??), vllt auch erst kürzer, einen Traum oder mehrere ganz kurze Träume, in denen ich mir bewusst darüber war, dass es ein Traum ist und ich auch manches Mal etwas aus freien Willen tun konnte (zB meinen Bruder rufen - hatte er mir am Vorabend vorgeschlagen :-D).
Aus einigen sehr kurzen Albträumen konnte ich mich dafür da 'rauskicken', oftmals wirklich mit einem 'Tritt', ein Fußstampfen in Realität im Bett liegend.
Ich find das Thema nach wie vor spannend und versuche weiterhin.
Marissa
ehemaliges Team-Mitglied
Beiträge: 18182
Registriert: 17 Jan 2006, 16:51
Geschlecht:
Alter: 31

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Marissa » 07 Aug 2013, 03:06

Ich kenne das auch, allerdings glaube ich eher so, dass ich in der Mitte/am Ende erst den Traum beeinflussen konnte als mir klar wurde ich träume gerade. Ist aber eher selten... Die dort beschriebenen Techniken kann ich mir aber kein Stück vorstellen, also dass man die so einfach anwenden könnte.

Ich träume in der Regel sehr heftig, also mittlerweile leider vor allem Albträume. Als Kind habe ich angeblich schon manchmal geschrien, geredet habe ich auch immer. Weinen wenn man aufwacht kenne ich genauso. Mit Herzrasen oder Panik aufwachen auch.
Aber ich kann mich, wenn ich nicht direkt danach wieder einschlafe immer sehr gut an Träume erinnern. Auch das würd ich aber lieber nicht so haben, immerhin sind das keine guten Erinnerungen.
Ich dachte aber auch immer es wäre normal zu wissen was man träumt, der Kommentar von Anastasia, aber auch die Erfahrungen meines Partners zeigen mir aber, dass das wohl nicht so ist.
Benutzeravatar
feather
inaktives Team-Mitglied
Beiträge: 10239
Registriert: 26 Sep 2004, 02:58
Untertitel: think different
Geschlecht:
Alter: 40

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von feather » 07 Aug 2013, 13:17

Ich habe das nahezu jede Nacht.
Und ich musste das nie irgendwie trainieren - ich konnte das schon als kleines Kind.
Benutzeravatar
stellinchen
Mitglied
Beiträge: 13782
Registriert: 17 Sep 2010, 20:05
Geschlecht:
Alter: 27

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von stellinchen » 07 Aug 2013, 23:05

Neid ^^
Ich erinnnere mich so gut wie immer, auch sehr intensiv, aber ich habe nur einmal gemerkt, dass ich träume.
Jin
Mitglied
Beiträge: 3326
Registriert: 10 Jul 2009, 19:30
Untertitel: bekloppt
Geschlecht:

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Jin » 08 Aug 2013, 12:34

Marissa hat geschrieben:Ich kenne das auch, allerdings glaube ich eher so, dass ich in der Mitte/am Ende erst den Traum beeinflussen konnte als mir klar wurde ich träume gerade. Ist aber eher selten... Die dort beschriebenen Techniken kann ich mir aber kein Stück vorstellen, also dass man die so einfach anwenden könnte.

Ich träume in der Regel sehr heftig, also mittlerweile leider vor allem Albträume. Als Kind habe ich angeblich schon manchmal geschrien, geredet habe ich auch immer. Weinen wenn man aufwacht kenne ich genauso. Mit Herzrasen oder Panik aufwachen auch.
So geht es mir auch meistens. :(
Grund genug dem da oben eine Chance zu geben.

Ich kann mich manchmal an Träume erinnern, oft aber auch nicht. Meist ist es eher quälend, vor allem, wenn ich beim Nachdenken an einen Punkt komme, an dem die Erinnerung fehlt.

Ich kann mir bedingt vorstellen, dass es funktioniert. Erinnere mich aber noch wage an eine Vorlesung, in der der Professor darüber gesprochen hat, wie Strukturen im Hirn gelegt werden. Könnte passen :D
Benutzeravatar
Kamadamana
Mitglied
Beiträge: 1161
Registriert: 18 Dez 2010, 09:59
Untertitel: Buridans Esel
Geschlecht:
Alter: 34

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Kamadamana » 12 Aug 2013, 14:59

Ich finde das auch interessant und wollte mich damit auch immer mal wieder beschäftigen (woraus bisher aber noch nichts geworden ist). Einmal hatte ich aber auch so einen einigermaßen "klaren" Traum. Mir ist bewusst geworden, dass ich träume, und ich habe mich danach auch im Traum bewusst verhalten. Aber ähnlich wie im Wachzustand, nicht irgendwie "phantastisch". D. h. ich habe meine Handlungen kontrolliert, aber nicht den Rest des Traumes. Bin dann aber auch schnell wach geworden.

Literatur dazu habe ich auch mal gesucht und bin darauf gestoßen: Stephen LaBerge: Exploring the World of Lucid Dreaming. Gelesen habe ich das noch nicht, scheint aber gut zu sein.
Benutzeravatar
angeleye
ehemaliges Team-Mitglied
Beiträge: 27979
Registriert: 13 Nov 2005, 22:28
Geschlecht:
Alter: 31

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von angeleye » 12 Aug 2013, 22:53

Ich hatte vor 2 Jahren (schätze ich) ne Zeit, wo ich in Albträumen bewusst angefangen habe, Geräusche zu machen oder mit Händen oder Füßen zu stampfen/zappeln, weil ich dann irgendwann aufwache.
Leider waren das oftmal Schachtelträume, so dass ich das ganze Prozedere öfter hintereinander durchführen musste ;)

Bei dem momentanen Überschuss an Albträumen klappt es natürlich nicht :rolleyes:
Benutzeravatar
Shinra
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 24 Jun 2013, 11:30
Geschlecht:
Alter: 25

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Shinra » 13 Aug 2013, 15:15

Ich hab auch schon manchmal Klarträume gehabt, ohne das jemals wirklich zu wollen, oder überhaupt so genau zu wissen was das ist.

Bei Alpträumen weiß ich eigentlich mittlerweile immer, das es ein Traum ist, kann den Traum aber nicht/ nur begrenzt beeinflussen. Es geht aber immer, dass ich mich quasi aus dem Traum "ausklinke", indem ich zuerst die Augen zupresse und nachher versuche "in der Realität" wieder aufzumachen. (Funktioniert, brauch aber ziemliche Anstrengung und mein Herz rast nachher immer...)

Viel seltener hab ich auch richtige Klarträume, welche dann aber besonders eigenartig ausfallen können... Auch wenn sich die Dinge, die ich dann Versuche, eher in einem Zauberhandbuch wiederfinden lassen. Felsen schweben lassen, Feuerbälle schießen, Blitze aus den Händen schießen, fliegen, etc.

Ich hab aber auch eine Sorte "Träume", bei denen ich glaub ich ein ziemlicher Einzelfall bin. Es fängt mit einem Tagtraum an (meistens während ich im Bett liege) In dem ich mir ausmale dass ich ein Magier bin, oder ich auf einer Kreuzfahrt bin, oder oder oder - so ziemlich alles eigentlich. Dann "schlaf" ich mehr oder weniger ein, sodass der Traum immer realer und realer wird, während ich "vergesse?" dass ich eigentlich noch wach bin. Wenn die Geschichte dann zu Ende gedacht/geträumt ist, Bin ich dann wieder wach, und muss erst kurz darüber nachdenken bevor ich wieder weiß wo ich bin/ oder was ich gerade mach/bzw. machen sollte. (Manchmal ist mir das auch in der Studierzeit passiert, wie ich noch im Internat war) Wenn ich nicht halbwegs müde bin, funktioniert es nicht, weil mich meine Gedanken dann eher wach halten als einschläfern...
frohmute
inaktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 19 Aug 2013, 19:49
Untertitel: unterwegs
Geschlecht:
Alter: 56

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von frohmute » 23 Aug 2013, 14:37

hallo,

ja, kenne ich und kann ich.

habe mich viele jahre oft tagsüber gefragt ob ich träume oder wach bin, weil durch den starken hunger alles so verschwommen war.

ich springe mit begeisterung von hohen klippen, kann fantastisch gleitschirm fliegen, inlinern sowieso, trampolin mit mehrfachen saltos hüpfen und mit großer geschwindigkeit joggen - natürlich alles nur im traum. aber _dass_ ich träume stelle ich meistens so fest, dass ich eine verwegene sache durchführe, z.b. über jemanden drüberspringen. ja, klarträumen ist eine feine sache


frohmute
Benutzeravatar
Black_sheep
inaktives Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: 17 Jan 2013, 17:14
Untertitel: Soso,...
Geschlecht:

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Black_sheep » 23 Aug 2013, 17:16

Ich muss das Traum beeinflussen unbedingt lernen. Die seltsamsten Dinge passieren mir letztens nachts.
Ich träume von Orten, an denen ich nie war und von Menschen, die ich nie gesehen habe. Nicht mal in Filmen oder Serien...
Leider hatte ich keinen Einfluss auf den Traum und konnte niemanden fragen, wo ich bin und wer die Menschen um mich herum sind.
Tens
ehemaliges Team-Mitglied
Beiträge: 2280
Registriert: 11 Mai 2006, 20:06
Geschlecht:
Alter: 33

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Tens » 23 Mär 2014, 17:54

Ich erinnere mich nur düster daran das EIN mal erlebt zu haben, allerdings hat das Wissen darum auch dafür gesorgt das der Traum "gefühlt" nach kurzer Zeit abbrach....

Irgendwie finde ich das auch unheimlich.

Sollte jemand die Fähigkeit haben diesen Zustand, so wie ich ihn erlebt habe (wer weiß ob das individuelle Erfahren und Empfinden sich wirklich so ähnlich ist) künstlich herbeizuführen und stabil, vom körperlichem Umfeld unabhängig, aufrecht zu erhalten, dann wäre das die ultimative (tödliche) Droge.

Die Perfektion der Idee einer individuellen, unbegrenzten, virtuellen 5-Sinne-Realität.

Ich habe eigentlich nichts gegen eine perfekte virtuelle Realität, ganz im Gegenteil, das künstlerische und "menschliche" Potential ist unabsehbar - aber ich bin mir sicher das der Mensch die Technologie moralisch und gesetzlich missbrauchen wird...
Ines
inaktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 20 Mai 2015, 16:41
Geschlecht:

Re: Klarträumen — Wie geht das?

Beitrag von Ines » 21 Mai 2015, 18:02

Von Klarträume habe ich auch schon einmal ein Bericht in einem Mittagsmargazin gehört. An Träume im Schlaf kann ich mich nie erinnen und schätze somit, dass ich keine Alpträume habe.
Ich bin jedoch eine Tagträumerin, ist es möglich die auch besser zu steuern und lohnt sich das einlesen und Traniren?
Antworten